Neujahrs-Eisschwimmen 2013:
Eis aus allen Richtungen!

Nachdem es im letzten Jahr zum Neujahrsschwimmen kein Eis gab, hatte es Petrus in diesem Jahr offenbar zu gut gemeint, denn zusätzlich zum Eis auf dem Itzenplitzer Weiher fiel auch noch Eisregen. Die Veranstaltung absagen, wie so viele an diesem Tag? Aber ein Eisschwimmen wegen Eis absagen? Nein, das kam nicht in Frage und so trotzen neben den Merchweiler Seelöwen 23 weitere mutige Schwimmer und rund 500 Zuschauer dem Wetter. Mitveranstalter BigFM sorgte wieder für Party-Stimmung um den Weiher, Rostwürstchen und Glühwein, die Seelöwen versorgten die Zuschauer mit Kaffee und Kuchen.


Zwei Mutige im vollen Einsatz beim Bälle-Sammeln.

Den Anfang machten die Entchen-Sammler. Mann gegen Mann retteten die coolen Jungs so viele Bälle und Entchen wie möglich aus dem Eiswasser und verdienten sich damit Gutscheine für einen wärmenden Aufenthalt in der Sauna der Saarland-Therme und Calypso. Danach liefen sich die Schwimmer für das gemeinsame Baden mit einer Runde um den Weiher warm.


Komm, lass und ein „Eis essen“ gehen!

19 Gastschwimmer stürzten sich in die 3,8°C kalten Fluten bevor schließlich die Merchweiler Seelöwen mit bunten Kostümen die neue Disziplin „Eisfasching“ einläuteten. Mit Polonaise und Flieger-Lied stimmten die Seelöwen aus dem Wasser auf die bevorstehende Faasend ein, dafür war auch extra das Heiligenwalder Prinzenpaar mit einigen Elferräten an den Weiher gekommen. Das Fazit der Schwimmer: „Das war richtig Klasse!“ - „Wir kommen nächstes Jahr wieder!“


Dieses Jahr neu wegen der Nähe zur Faasend: Eisfasching mit den Merchweiler Seelöwen!

Die Seelöwen bedanken sich beim Mitveranstalter BigFM, der Gemeinde Schiffweiler für die Genehmigung und technische Unterstützung, bei allen Kuchenbäckern und Helfern und beim DLRG-Ortsverein Illingen, die das Eisloch aufgehackt haben und die Sicherheit der Schwimmer gewährleistet haben. Der Erlös der Seelöwen aus dieser Veranstaltung geht in diesem Jahr an den Verein „Lausbubendorf e.V“ und die Kinder- und Jugendklinik Winterberg.

Weitere Bilder hier

Bericht aus der SZ vom 21.01.2013

SZ vom 22.01.2013: Ein Reporter im Selbstversuch

Der Beitrag aus dem aktuellen Bericht (SR-Mediathek)

Das Event bei YouTube